Aktien Deutschland
05.02.2021 - 2 minute read

Gute Aussichten für Deutschland. Besonders in der Anlegergunst dürften in diesem Jahr Ökoaktien stehen.


Von Roland Rupprechter, Certified European Financial Analyst (CEFA)



Die deutsche Wirtschaft konnte zuletzt trotz der Corona-Einschränkungen weiterhin Boden gutmachen. Die Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe legten im Dezember – entgegen den Erwartungen – weiter zu, der stark gebeutelte Dienstleistungssektor ebenfalls. Auch der Geschäftsklimaindex des ifo-Instituts für den Dezember signalisiert eine weitere Erholung der deutschen Wirtschaft.


Erlebten in der Pandemie vor allem Technologieaktien eine nahezu beispiellose Hausse, wird das Universum aussichtsreicher Aktien im kommenden Jahr dank der Fortschritte bei den Impfstoffen und der damit verbundenen Erwartung einer baldigen konjunkturellen Normalisierung breiter und stabiler. Von der absehbaren weltweiten wirtschaftlichen Erholung werden unseres Erachtens vor allem konjunktursensitive, zyklische Branchen profitieren. Dazu zählen beispielsweise Chemiewerte, der Anlagen-, Maschinen- und Fahrzeugbau, aber auch die Tourismusbranche und die Industrie. Die Rotation hin zu den Zyklikern hat bereits eingesetzt und dürfte sich weiter verstärken.


Besonders in der Anlegergunst dürften in diesem Jahr Ökoaktien stehen, nachdem weltweit der politische Wille zur Bekämpfung des Klimawandels groß geworden ist. Davon profitieren sollten die Solar- und Windkraftindustrie. Bis 2030 sollen mindestens 55 Prozent weniger Treibhausgase in die Atmosphäre entweichen als 1990, bislang lag das Ziel bei minus 40 Prozent. Darüber hinaus hat sich die deutsche Regierung zuletzt auf einen schnelleren Ausbau der erneuerbaren Energien verständigt. Die genaue Zielmarke wird im Frühjahr 2021 festgelegt.


Konjunktursensitive Firmen könnten im neuen Jahr ebenfalls zu den Outperformern zählen. Aus der Gattung der Zykliker bevorzugen wir die Automobil- und Chemiebranche. Von einem möglichen Aufschwung in der Automobilindustrie dürften auch die Zulieferer wie Batteriehersteller und Beleuchtungsspezialisten profitieren.


Die Logistikkonzerne und Diagnostikspezialisten gingen bereits 2020 als Gewinner aus der Corona- Krise hervor. Diese Entwicklung dürfte sich fortsetzen, denn die Corona-Tests bei den Diagnostikspezialisten werden weiterhin die Kassen klingeln lassen. Auch wird aufgrund der starken Zunahme des E-Commerce-Booms die Paketflut anhalten. Hinzu kommt, dass der Logistiksektor auch beim Transport und der Verteilung der Impfstoffe eine wichtige Rolle spielen wird.


Abbildung 1: Deutschland DAX 30

Figure 1 Wideframe
Quelle: Thomson Reuters, eigene technische Analyse


Markttechnik

Mit dem erfolgten Anstieg über die kurzfristig kritische Marke von 14.030 Punkten befinden sich die Bullen übergeordnet wieder am Ruder. Der korrektive Abwärtstrend vom Rekordhoch wurde gebrochen. Entsprechend richtet sich der charttechnische Fokus nun wieder auf diese historische Bestmarke bei 14.132 Punkten als potenzielles Kursziel. Zwischengeschaltet befindet sich lediglich ein schwacher Widerstand bei 14.084 Punkten. Mit einem signifikanten Anstieg über 14.132 Punkte würde schließlich der übergeordnete Haussetrend bestätigt mit möglichen nächsten Zielen bei 14.355/14.445 Punkten, 14.639 Punkten und 14.703 Punkten. Nächste Unterstützungen lauten 14.019/14.030 Punkte und 13.956 Punkte. Darunter wäre ein ernsthafter Test der kurzfristig kritischen Supportzone bei 13.838-13.866 Punkten wahrscheinlich.








___________________________________________

Disclaimer

Diese Information richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Information wird von R&B nicht an Personen in den USA vertrieben und R&B beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen. Diese Information beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Information ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern. Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar. Die Entgegennahme von Research Dienstleistungen durch ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen kann aufsichtsrechtlich als Zuwendung qualifiziert werden. In diesen Fällen geht R&B davon aus, dass die Zuwendung dazu bestimmt ist, die Qualität der jeweiligen Dienstleistung für den Kunden des Zuwendungsempfängers zu verbessern.